Pro-Linux

Wir geben Ihrem Computer das Leben zurück
  1. Der Direktor der Eclipse Foundation, Mike Milinkovich, hat die Pläne des Jakarta EE-Teams für 2020 bekannt gegeben. Der Nachfolger von Java EE soll als »natives Java für die Cloud« Mitte des Jahres in Version 9 erscheinen - sofern alles gut geht.
  2. Wer eine Wetterstation sein Eigen nennt, will mitunter auch über die generierten Daten bestimmen und sie oftmals in Eigenregie verarbeiten. WeeWX hilft dem angehenden Meteorologen, nicht nur die Daten zu beschaffen, sondern auch aufzuarbeiten und zu visualisieren. Wir schauten uns das Projekt in einer produktiven Umgebung genauer an.
  3. Über ein Jahr nach der Freigabe von Version 4.0 hat das Wine-Projekt die nächste stabile Version der Windows-Laufzeitumgebung veröffentlicht. In Wine 5.0 sind über 7.500 Änderungen eingeflossen, darunter eine Unterstützung für Vulkan 1.1, Multi-Monitor-Support und eine XAudio2-Reimplementierung.
  4. In diesen Tagen wird die erste Auflage des Linux-Smartphones PinePhone ausgeliefert und soll Anfang Februar bei den Unterstützern eintreffen.
  5. Canonical hat Anbox Cloud vorgestellt, ein Cloud-System, in dem Android durch den Einsatz zahlreicher in Containern laufenden Instanzen hochgradig skalierbar gemacht wird. Anbox Cloud ermöglicht die Zentralisierung von Anwendungen und das Auslagern von rechen- und speicherintensiven Operationen vom Endgerät in die Cloud.
  6. Red Hat gibt unter dem Motto »Enhancing the user experience« die Betaversion zu Red Hat Enterprise Linux 8.2 frei.
  7. Der KDE e.V. erhält eine Spende in Höhe von rund 80.000 Euro von der Handshake Foundation. Die Organisation hatte bereits 2018 die KDE-Gemeinschaft mit einer Spende bedacht.
  8. Mit der Freigabe von GParted 1.1 korrigiert das Team diverse Fehler und fügt dem freien Partitionierungswerkzeug auch etliche Neuerungen hinzu. Unter verbessert die neue Version die Unterstützung von FAT16/32-Partitionen und kommt besser mit ATA-RAID klar.
  9. Das freie Betriebssystem-Framework Genode plant im Jahr 2020 vier weitere Veröffentlichungen im Abstand von jeweils drei Monaten. Zahlreiche Verbesserungen sollen die praktische Anwendbarkeit erhöhen. In einer parallelen Entwicklung ist auch ein in Spark geschriebener Kernel geplant.
  10. GNU Make, eines der wichtigsten Projekte für Entwicklung von Software unter Linux und weiteren Betriebssystemen, wurde in Version 4.3 freigegeben. Die aktuelle Version 4.3 führt einige Neuerungen ein und korrigiert diverse Fehler.
  11. Am Samstag, dem 25. April, lädt die Linux User Group Augsburg zum Augsburger Linux-Infotag in den Räumen der örtlichen Hochschule ein. Die Veranstalter rufen dazu jetzt zur Beteiligung auf und veröffentlichen einen entsprechenden »Call for Participation«.
  12. Das Seamonkey-Projekt bereitet Version 2.53.1 vor, die auf Firefox und Thunderbird 60 ESR beruhen wird. Eine Betaversion steht jetzt zum Testen bereit.
  13. Die Beta-Version des neuen Mozilla-Browsers Firefox Preview für Android ist ab dem 21. Januar in der Nightly-Version von Firefox für Android verfügbar.
  14. Das Humble-Bundle-Team hat ein neues Paket erstellt. Unter dem Titel »Humble Australia Fire Relief Bundle« finden sich knapp 30 Spiele, wovon mindestens die Hälfte auch unter Linux verfügbar ist. Im Gegensatz zu vorherigen Aktionen liegt der Preis des Pakets bei mindestens 25 US-Dollar und der komplette Erlös soll gespendet werden.
  15. Fedora CoreOS hat die Vorschauphase verlassen und steht zur generellen Verwendung bereit.
  16. Mit Nextcloud 18 hat das gleichnamige Unternehmen eine integrierte Team-Produktivitätsplattform mit Anwendungen für die Bearbeitung von Office-Dokumenten und Echtzeit-Kommunikation vorgestellt. Das Unternehmen nennt dies »Nextcloud Hub«.
  17. Das KDE-Projekt hat den Plasma-Desktop 5.18 als Betaversion zum Testen veröffentlicht. Die neue Version bringt zahlreiche kleine Verbesserungen und Erweiterungen.
  18. Der freie Scheme-Interpreter GNU Guile ist in Version 3.0.0 erschienen. Die neue Version steigert die Geschwindigkeit mit einem Just-In-Time-Compiler massiv und bringt zahlreiche weitere Verbesserungen.
  19. »Kubuntu Focus« ist ein Notebook, das den Kubuntu-Desktop mit leistungsfähiger Hardware zu einem Rechner für Entwickler, Gamer und andere Anwender mit hohen Leistungsansprüchen verbindet.
  20. Fast vier Jahre nach der Vorstellung der offenen 3D-Grafik-Schnittstelle Vulkan steht jetzt die Spezifikation in Version 1.2 bereit. Die neue Version fügt neue Erweiterungen hinzu, die von Grafikentwicklern benötigt werden. Alle Grafikchips, die Vulkan 1.1 unterstützen, sollen auch Vulkan 1.2 unterstützen können.