Sercurity News

IT-News und Hintergrundartikel für IT-Manager
  1. Ein kommendes Update installiert automatisch eine Bing-Erweiterung für Chrome. Sie macht Bing zudem zur Standardsuchmaschine in Chrome. Microsoft rechtfertigt den Schritt mit einem verbesserten Nutzererlebnis. Trotzdem löst die Ankündigung auch Kritik von Nutzern aus.
  2. Demnach finden Forscher keine Spuren einer Schadsoftware. Sie stufen eine Video-Datei mit zugehörigem Downloader aber als verdächtig ein. Offenbar hatten die Forscher bei ihrer Untersuchung keinen Zugriff auf das vollständige Dateisystem von Bezos iPhone.
  3. Mehrere Sicherheitslücken unterlaufen die Wirksamkeit der Funktion. Apple ist der Fehler schon länger bekannt. Google zweifelt jetzt zumindest die Wirksamkeit der im Dezember bereitgestellten Patches an.
  4. Ab sofort erhalten alle Nutzer die Version 1909, die danach per Windows Update suchen. Die Ausweitung richtet sich vor allem an Nutzer von Windows 10 Version 1809. Dessen Support endet im Mai.
  5. Die Daten sind fast den gesamten Dezember frei über das Internet abrufbar. Auslöser ist eine falsch konfigurierte Sicherheitsregel. In der Datenbank befinden sich überwiegend anonymisierte Informationen von 250 Millionen Support-Kunden.
  6. Es geht um mindestens 33.000 PCs, die noch nicht auf Windows 10 umgestellt wurden. Jeder PC kostet die Regierung 25 Dollar pro Jahr. Auch einige Landesverwaltungen haben den von Microsoft seit Jahren kommunizierten Termin am 14. Januar verpasst.
  7. Mit einer inoffiziellen Variante von LineageOS 17.1 kommt Android 10 inklusive neuester Sicherheitspatches auf das Google-Smartphone. Obwohl das 2013 erschienene LTE-Smartphone nur über 2 GByte RAM verfügt, läuft Android 10 flüssig auf dem Gerät.
  8. Die Fertigung übernehmen Hon Hai, Pegatron und Wistron. Der Nachfolger des iPhone SE basiert offenbar auf dem iPhone 8, in das Apple einen aktuellen Prozessor steckt.
  9. Die Einnahmen stagnieren bei 21,78 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn klettert jedoch um 88 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. IBM stellt vor allem die Erfolge der Tochter Red Hat heraus, die ein Umsatzplus von 24 Prozent erzielt.
  10. Wahrscheinlich kompromittiert eine schädliche Video-Datei das Smartphone des Amazon-Chefs. Die Datei erhält Bezos vom persönlichen WhatsApp-Konto des Kronprinzen. Die Botschaft des Landes weist den Vorwurf als absurd zurück.
  11. Forscher untersuchen insgesamt 11.430 Apps im Play Store. In den meisten Fällen unterstellen sie Vorsatz. Nur bei 260 von 510 Apps finden die Forscher eine Kontaktmöglichkeit, um den Entwickler auf die Widersprüche aufmerksam zu machen.
  12. Forscher entwickeln einen Angriff, der das verschlüsselte Windows-Dateisystem ausnutzt. Er lässt sich allerdings auch mit Windows-Bordmitteln aufhalten. Trotzdem stellen Anbieter wie Eset, Kaspersky und Symantec Updates für ihre Produkte bereit.
  13. Angeblich gibt Apple den Plan schon vor einem Jahr auf. Zuvor soll Apple das FBI über das Vorhaben informiert haben. Ein nicht genannter Apple-Mitarbeiter sieht einen Zusammenhang zwischen dem Verzicht auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und der Kritik des FBI.
  14. Apple hält angeblich an der Designsprache des iPhone 11 fest. Frühere Gerüchte gehen von einer Rückkehr zum Metallrahmen des iPhone 4 aus. Einigkeit besteht bei der Anzahl der neuen Apple-Smartphones: Die zwölfte Generation soll drei verschiedene Modelle bringen.
  15. Das Update trägt die Versionsnummer 11.0.13-0.PFDEUXM und ist 566 Megabyte groß. Außerdem hat Xiaomi den Info-Assistent der Datenschutzgrundverordnung angepasst und eine Karte für die Musik-App hinzugefügt.
  16. Die Malware hat es auf Internet Explorer, Chrome, Firefox, Thunderbird und Outlook abgesehen. Für die Freigabe von Dateien fordern die Hintermänner ein Lösegeld von 500 Dollar. Unter Umständen funktioniert aber auch ein kostenloses Entschlüsselungstool.
  17. Die Anzahl der Meldungen pro Tag steigt zuletzt um 12 Prozent. Im Durchschnitt sind es derzeit 278 Sicherheitsvorfälle pro Tag. Die bisher eingetriebenen Bußgelder summieren sich auf 114 Millionen Euro.
  18. Regeln, die sich Unternehmen selber geben, hält er für unzureichend. Gesetzliche Rahmenbedingungen sollen Sicherheit und Verantwortlichkeit berücksichtigen. Google setzt sich auch über den Branchenverband CCIA für risikobasierte Regeln für AI ein.
  19. Der Einbruch ereignet sich im Juni 2019. Mitsubishi geht erst nach Medienberichten an die Öffentlichkeit. Das Unternehmen dementiert den Diebstahl von Kundendaten. Mitsubishi gilt als wichtiger Lieferant für das japanische Militär und kritische Infrastrukturen.
  20. HPE rechnet nicht mit einer Entspannung im Jahr 2020. Intel rät Kunden offenbar zu Alternativen wie die älteren Xeon-Produkte der Skylake-Generation. Die Probleme betreffen auch Dell und Lenovo.